Kategorie: OSX

MacBook Pro 2016 Bildschirm sperren

Da ich mein Laptop im Außendienst nutze muss ich mehrfach am Tag den Bildschirm sperren.

Dazu kann man die Tastenkombination STRG + SHIFT + POWER drücken.

Leider geht das jedoch nicht mehr mit den aktuellen MacBook Pro mit der Touchbar, da der Powerknopf dafür nicht mehr herhalten kann.

Eine andere Möglichkeit wäre, oben in der Taskleiste den Benutzerumschalter zu aktivieren (Einstellungen > Benutzer & Gruppen > Anmeldeoptionen > Menü für schnellen Benutzerwechsel).

Jedoch gefällt mir diese Option nicht so, da man dort zwei mal klicken und die Mouse für nutzen muss, das dauert mit zu lange.

Eine schicke Option ist es, einfach einen Abmeldebutton in der Touchbar einzurichten. Hier kann man mit einem Klick sperren und auch wieder mit einem Klick auf TouchID wieder anmelden. Dazu einfach unter Einstellungen > Tastatur > Tastatur > Control Strip anpassen > Bildschirmsperre unten auf die Touchbar ziehen.

Einfach, genial und schnell :).

Wenn man die Apple Watch hat, kann man hier die Anmeldung deaktivieren (Einstellung > Sicherheit > Allgemein > Hacken raus bei Deiner Apple Watch das Entsperren deines Macs erlauben), da sonst auch das Gerät entsperrt wird, wenn man in der Nähe ist.

Natürlich sollte man auch bei Einstellungen >Sicherheit > Allgemein > Passwort erforderlich sofort nach Beginn des Ruhezustands oder Bildschirmschoner.


Windows 10 auf Macbook Pro Retina 2015

Ich habe Windows 10 mit Bootcamp auf meinem Macbook Pro Retina 13″ Modell 2015 installiert. Nach der Windowsinstallation wird automatisch das Bootcamp Setup ausgeführt.

Leider hängt das bei mir (und auch vielen anderen) während des Punktes Realtek Audio.

Recherchen ergaben, das auch andere das Problem hatten und einfach im Taskmanager den Punkt Realtek Setup beendet haben. Danach lief dann die Installation weiter.

 

Quelle: https://discussions.apple.com/thread/6567790?tstart=0


Apple Mail zeigt Mails die nicht mehr vorhanden sind

Ich nutze mein Apple Mail mit einem Exchange Server. Bis auf meinem iMac wurden alle Mails vom entsprechenden Postfach richtig angezeigt.

Dieses Problem kann man jedoch sehr einfach beheben. Dazu geht man auf Postfach und dann Wiederherstellung.

Nach ein paar Sekunden war dann wieder alles in Ordnung.


OSX mit „nicht Apple SSD“ verwenden

Kategorie: Allgemein , Client , OSX , Support

In OSX 10.10.4 ist Trim Support für Apple SSDs hinzugekommen. Apple weist zwar ausdrücklich darauf hin, das dies Tool nicht supported ist und die Verwendung auf eigene Gefahr geschieht – jedoch muss man nun nicht mehr auf drittanbieter Tools zurückgreifen, die die Systemsicherheit unterwandern (z.B. Trim-Enabler).

Dazu muss auf 10.10.4 upgedatet werden. Auch empfiehlt es sich vorher ein Backup des Systems zu erstellen.

Dann einfach im Termin „sudo trimforce enable“ eingeben und alles bestätigen. Am Ende wird neugestartet und Trim ist aktiviert.

Ihr könnte dies kontrollieren, wenn ihr auf Apfel > Über diesen Mac > Systembericht > SATA/SATA Express > SSD auswählen rechts geht und dann schaut ob bei Trimunterstützung Ja steht.

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 08.07.03


Wie Apple Care Protection Plan (APCC) übertragen

apcc

Wenn man ein iPhone oder iPad verkauft und dieses ein APCC (Apple Care Protection Plan) enthält, der noch gültig ist möchte man diesen mit veräußern/übergeben.

Laut Apple Supportseiten muss der APCC auf den neuen Benutzer übertragen werden – dies geht zwar Online es wird jedoch eine Rechnung über den APCC verlangt.

Leider konnte ich diese nicht mehr finden und ich habe mich an die Apple Hotline gewendet – diese hat mich dann zu einem Apple Care Senior Advisor durchgestellt und dieser hatte mir folgende Information gegeben:

„Der APCC ist dem Gerät zugeordnet, wird das Gerät aus dem Supportprofile entfernt (um es dem neuen Eigentümer zuzordnen) bleibt der APCC dem Gerät enthalten. Fügt der neue Eigentümer das Gerät hinzu, hat es automatisch weiterhin das aktive APCC.“


Die Fritzbox und der Mac

Die meisten Programme für die Fritzbox bieten eine Menge Komfort – doch leider bietet AVM jedoch nur Windows Programme.

Jedoch gibt es einige Tools mittlerweile auch für den Mac für die Hauptfunktionen:

Faxen:

Faxen mit eigener Nummer (z.B. ISDN ode Voip mit mehreren Nummern):

  • Empfangen per Email
  • Versenden per Fritzbox selber (nur 2 Seiten) oder mit Tools wie z.B. Faxer aus dem AppStore (5,99€).

Sollte keine eigene Nummer vorhanden sein (z.B. Analog), kann man auf kostenlose Dienste (für Privatanwender) wie z.B. Cospace (sogar lokale Nummern möglich).

CTI:

Funktionen wie Anruferliste, Wählen vom Mac aus, Auswertungen, Backups des Adressbuchs bietet z.B. Dial!Fritz aus dem App-Store (10,99€).

Dank dem AppStore könne die Programme natürlich auch auf mehreren Macs genutzt werden (natürlich mit den selben Account!).

Dank der AVM iOS App kann man sogar  das iPhone als Mobiltelefon nutzen. Hierzu wird die Fritzbox als Voipserver genutzt und die App wird zum Softphone. Per VPN soll das sogar von extern gehen (habe ich jedoch noch nicht genutzt).

VPN:

VPN Verbindungen kann man mittlerweile nun in der Fritzbox selber einrichten, es wird hier nicht mehr die Windowssoftware benötigt (zuvor musste man eine Windowsanwendung nutzen um die Konfigurationsdateien zu erstellen, die danach in die Fritzbox geladen wurde).

Fazit:

Mittlerweile kann man die Fritzbox auch unter Mac prima nutzen mit vielem Komfort, leider bekommt man jedoch die Anwendungen nicht kostenlos von AVM selber – jedoch sind diese mittlerweile auch für übersichtliche Preise im AppStore zu bekommen von freien Entwickler.


Finder versteckte Ordner anzeigen

OSX versteckt bestimmte Ordner – z.B. im Homeverzeichnis den Ordner Library.

Diesen kann man zwar einfach anzeigen (im Finder auf Gehe zu und dann linke ALT Taste drücken, dann wird der Eintrag hinzugefügt), aber es gibt auch andere die nicht angezeigt werden.

So kann es z.B. erforderlich sein, das man einen versteckten Library Ordner aus einer alten Timecapsule Sicherung anzeigen möchte.

Dazu lassen sich im Finder alle versteckte Dateien anzeigen, dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • CMD + Leertaste
  • Terminal eingeben und Enter
  • Dann „defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles 1“ eingeben
  • Finder mit „killall Finder“ neustarten

Um wieder alle versteckten Dateien auszublenden einfach „defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles 0“ verwenden.

 

Quelle: http://praxistipps.chip.de/mac-os-x-versteckte-dateien-und-ordner-anzeigen_18380


Boot Camp sichern

Kategorie: OSX , Support

Um eine Windows Boot Camp Partition zu sichern auf einem Mac OSX kann man das kostenlose Tool „Boot Camp Backup“ von Paragon verwenden.

 

Download unter: http://www.paragon-software.com/home/bootcamp-backup/


OSX Alternative zu „Ember Media Manager“

Kategorie: OSX , Support

Für Beschreibungen zu Mediendateien und Filmen unter OSX kann der TinyMediaManager genutzt werden.

Quelle: http://www.tinymediamanager.org


.DS_Store Dateien abschalten auf Netzlaufwerken

In den .DS_Store Dateien stehen Informationen für den Finder (Fensterpositionen und -größen Beispielsweise).

Wenn man diese nicht haben möchte kann man:

a) Mit dem Befehl folgenden Befehl dies abschalten:

defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true

b) Alternativ mit dem „Tinker Tool„.