Sophos XG eigenes öffentliches Zertifikat verwenden

Sophos XG eigenes öffentliches Zertifikat verwenden

Um keine Fehlermeldungen zu erhalten beim Zugriff auf die Adminöberfläche  oder dem Userportal der Firewall setze ich ein öffentliches Zertifikat ein. Da ich das jedoch meistens nur selber nutze, reicht mir ein günstiges einfaches mit einer niedrigen Sicherheitsstufe aus.

Dazu verwende ich die SSL Zertifikate von SSLs.com – diese gibt es für ca. 15€ für 3 Jahre, das sind rund 0,42€ pro Monat.

Da ich nun von der Sophos UTM auf die Sophos XG umstelle, beschreibe ich hier den Weg wie man ein solches Zertifikat einrichtet, was unter der XG wesentlich einfacher geht als unter der UTM.

Als erstes müssen wir ein CSR erstellen, dazu gehen wir in der XG nach Certificates > Certificates > Add und erstellen folgenden CSR:

Da die Daten auch über das fertige Zertifikat einzusehen sind, habe ich die originalen Daten gelassen, ihr tragt da natürlich eure eigenen Daten ein. Da ich schon ein Zertifikat habe und das nur änder (was kostenlos ist bei SSLs.com) übernehme ich oben natürlich das originale Ablaufdatum.

Wenn ihr die Einstellungen bestätigt habt, könnt ihr dann das Zertifkat herunterladen (welches als GZ und TAR komprimiert ist, mit dem kostenlosen 7Zip könnt ihr diese entpacken).

Auf SSLS.com „kauft“ ihr dann das Zertifikat und verwendet das eben entpackte CSR.

Nun müsst ihr noch die Dateien zusammenbauen mit OpenSSL, dazu könnt ihr dann unter Windows OpenSSL installieren, auf einem Mac habt ihr das schon drauf. Dazu verwendet ihr den folgenden Befehl:

openssl pkcs12 -export -in url_domain_de.crt -inkey url_domain_de.key -out url_domain_de.p12

Mit dem neu erstellten Zertifikat könnt ihr nun in der Sophos XG das neue Zertifikat einfügen:

Dieses könnt ihr dann nun unter Administration > Port Settings for Admin Console > Certificate zurordnen.


Sophos: Öffentliches Zertifikat verwenden

Um eine Sophos ein eigenes Zertifikat zuzuordnen sind nur wenige Handgriffe erforderlich.

Am einfachsten geht das, wenn man auf einem Rechner (Windows oder Mac) schon OpenSSL installiert hat.

Dann im BIN-Unterordner des OpenSSL-Programmordners wechseln um das CSR zu erstellen mit folgenden Befehl:

openssl req -new -newkey rsa:2048 -nodes -out url_domain_de.csr -keyout url_domain_de.key -subj "/C=DE/ST=NorthRhine-Westphalia/L=Ort/O=Firma GmbH/OU=EDV/CN=url.domain.de"

Den Befehl für das CSR kann man sich Online erstellen lassen unter https://www.digicert.com/easy-csr/openssl.htm.

Das entsprechende CSR einreichen (ich verwende gerne z.B. von PSW.net das Limitbreaker 3 Jahre für 99€ inkl. Steuer.

Nachdem das Zertifikat zugesendet wurde, dieses einfach kopieren in das BIN Verzeichnis und die benötigte PK12 Datei erstellen mit den folgendem Befehl:

openssl pkcs12 -export -in url_domain_de.crt -inkey url_domain_de.key -out url_domain_de.p12

Achtet bitte darauf das vorne ein CRT statt einem CSR verwendet wird, merkt euch auch bitte das Passwort DRINGEND!!!.

Nun das entsprechende Zertifikat auf der Sophos im WebAdmin unter Webserver Protection > Zertifikatsverwaltung hinzufügen und auswählen unter Verwaltung > WebAdmin-Einstellungen > HTTPS-Zertifikat > WebAdmin/Benutzerportal Zertifikat .