Die Fritzbox und der Mac

Die Fritzbox und der Mac

Die meisten Programme für die Fritzbox bieten eine Menge Komfort – doch leider bietet AVM jedoch nur Windows Programme.

Jedoch gibt es einige Tools mittlerweile auch für den Mac für die Hauptfunktionen:

Faxen:

Faxen mit eigener Nummer (z.B. ISDN ode Voip mit mehreren Nummern):

  • Empfangen per Email
  • Versenden per Fritzbox selber (nur 2 Seiten) oder mit Tools wie z.B. Faxer aus dem AppStore (5,99€).

Sollte keine eigene Nummer vorhanden sein (z.B. Analog), kann man auf kostenlose Dienste (für Privatanwender) wie z.B. Cospace (sogar lokale Nummern möglich).

CTI:

Funktionen wie Anruferliste, Wählen vom Mac aus, Auswertungen, Backups des Adressbuchs bietet z.B. Dial!Fritz aus dem App-Store (10,99€).

Dank dem AppStore könne die Programme natürlich auch auf mehreren Macs genutzt werden (natürlich mit den selben Account!).

Dank der AVM iOS App kann man sogar  das iPhone als Mobiltelefon nutzen. Hierzu wird die Fritzbox als Voipserver genutzt und die App wird zum Softphone. Per VPN soll das sogar von extern gehen (habe ich jedoch noch nicht genutzt).

VPN:

VPN Verbindungen kann man mittlerweile nun in der Fritzbox selber einrichten, es wird hier nicht mehr die Windowssoftware benötigt (zuvor musste man eine Windowsanwendung nutzen um die Konfigurationsdateien zu erstellen, die danach in die Fritzbox geladen wurde).

Fazit:

Mittlerweile kann man die Fritzbox auch unter Mac prima nutzen mit vielem Komfort, leider bekommt man jedoch die Anwendungen nicht kostenlos von AVM selber – jedoch sind diese mittlerweile auch für übersichtliche Preise im AppStore zu bekommen von freien Entwickler.