Erneuter Serverupgrade

Erneuter Serverupgrade

Kategorie: Allgemein

Leider verbraucht der „alte“ Server zu viel Strom, so das ich mir einen anderen holte – der „nur“ noch um die 170W Strom verbraucht.

Dieser ist ein HP DL 380 G7:

dl380g7

Dieser ist wie folgt ausgestattet:

  • 2 x Xeon E5630
  • 90 GB Ram
  • 4 x Gigabit Netzwerk
  • iLO 3 Advanced
  • Redundantes Netzteil (das 2. ist jedoch nicht gesteckt)
  • Smartarray P410i mit BBU
  • 1 x 500 HN SSD
  • 3 x 2 TB HDD

Er läuft mit VMWare ESXI 6U2.

Anbei der Stromverbrauch:

Bildschirmfoto 2016-06-07 um 08.59.37

 

Von 230 auf 170W senkt die Erngiekosten im Monat von ca. 40€ auf knapp 30€.



ESXI: Nicht mehr reagierende VM Stop

Mit SSH zu dem ESXI verbinden.

Den Einschaltstatus abfragen:

vim-cmd vmsvc/getallvms
vim-cmd vmsvc/power.getstate VMID

VM Versuchen sauber herunterzufahren:

vim-cmd vmsvc/power.off VMID

Versuche über Prozesse zu beenden:

ps | grep vmx

Versuchen zu beenden mit ESXCLI:

esxcli vm process list
esxcli vm process kill --type=[soft,hard,force] --world-id=<WorldNumber>

Versuchen zu beenden mit ESXTOP:

Enter “esxtop”, then press “c” for the CPU resource screen and shift + V to display VMs only.
Press “f” to change the display fields and press “c” in order to show the LWID (Leader World Id) and press ENTER.
Now when you have the  LWID column there, you can see the VM which interests you by the LWID number.

Wenn alle diese Wege nicht klappen, dann bleibt nur noch der Neustart :(.

 

Weitere infos:

http://www.vladan.fr/esxi-5-unresponsive-vm-h/

http://ryanmangansitblog.com/2013/05/24/powering-off-a-vmware-virtual-machine-in-esxi-shell/

http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=1014165


HP Controller in ESXI konfigurieren ohne Downtime

Wenn ein HP Server mit dem ESXI ISO (z.B. 5.5. U2) installiert wurde, dann sind auch die HP Offlinebundle installiert.

In diesem enthalten ist ein Werkzeug mit dem man die HP Controller wie z.B. HP Startarray P410i verwalten kann. Sollte dies nicht funktionieren, bitte schauen ob der Controller auch eine BBU hat – laut einem HP Supporter wäre dies eine Vorraussetzung.

Vorraussetzung ist, das auf dem ESXI SSH aktiviert ist (ESXI vSphere Client > ESXI auswählen links > rechts auf dem Register Konfiguration > Sicherheitsprofil > rechts Sicherheitsprofil Eigenschaften > SSH aktivieren.

Dann mit einem Client wie z.B. Putty per SSH verbinden und mit Rootrechten wie folgt vorgehen:

Controllerdetails anzeigen lassen:

/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl all show config

Slot

Dort sehen Sie dann in welchen Slot die Karte steckt.

Dann mit einem Rescan die neue Platte einlesen lassen:

/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli rescan

In meinem Fall wurde hier eine 2 TB Platte gefunden (in Bay 5), welche nicht zugeordnet ist.

disk

Diese soll bei mir ohne Raid eingerichtet werden:

/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=3 create type=ld drives=1I:1:5 raid=0

bay

Danach die Platte im ESXI einrichten. Dazu im vSphere Client rechts den Host auswählen > Registerreiter Konfiguration > Speicher > Speicher hinzufügen … > Asisstenten ausführen.

Sollte kann der folgende Fehler auftreten:

Aufruf von "HostDatastoreSystem.QueryVmfsDatastoreCreateOptions" für Objekt "ha-datastoresystem" auf ESXi "192.168.x.x" ist fehlgeschlagen.

Bitte dann dieser Anleitung folgen: ESXI Fehler beim Platte einrichten

Fertig.

 

Weitere Befehle:

Show configuration
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl all show config

Controller status
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl all show status

Show detailed controller information
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 show detail

Rescan for New Devices
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli rescan

Physical disk status
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 pd all show status

Show detailed physical disk information
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 pd all show detail

Logical disk status
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld all show status

View Detailed Logical Drive Status
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld 2 show

Create New RAID 0 Logical Drive
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 create type=ld drives=1I:1:2 raid=0

Create New RAID 1 Logical Drive
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 create type=ld drives=1I:1:1,1I:1:2 raid=1

Create New RAID 5 Logical Drive
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 create type=ld drives=1I:1:1,1I:1:2,2I:1:6,2I:1:7,2I:1:8 raid=5

Delete Logical Drive
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld 2 delete (bzw. … forced)

Add New Physical Drive to Logical Volume
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld 2 add drives=2I:1:6,2I:1:7

Add Spare Disks
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 array all add spares=2I:1:6,2I:1:7

Enable Cache
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 modify dwc=enable

Disable Cache
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 modify dwc=disable

Erase Physical Drive
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 pd 2I:1:6 modify erase

Turn on Blink Physical Disk LED
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld 2 modify led=on

Turn off Blink Physical Disk LED
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 ld 2 modify led=off

Modify smart array cache read and write ratio (cacheratio=readratio/writeratio)
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 modify cacheratio=100/0

Disable smart array cache for certain Logical Volume
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 logicaldrive 1 modify arrayaccelerator=disable

Enable smart array cache for certain Logical Volume
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 logicaldrive 1 modify arrayaccelerator=enable

Enable SSD Smart Path
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 array a modify ssdsmartpath=enable

Disable SSD Smart Path
/opt/hp/hpssacli/bin/hpssacli ctrl slot=0 array a modify ssdsmartpath=disable

Quelle: https://kallesplayground.wordpress.com/useful-stuff/hp-smart-array-cli-commands-under-esxi/


ESXI Fehler beim Platte einrichten

Als ich eine weitere Platte im ESXI einrichten wollte, bekam ich die Meldung „…“HostDatastoreSystem.QueryVmfsDatastoreCreateOptions” for object “ha-datastoresystem”…“ und konnte den Assistenten nicht zu Ende erstellen.

Problem war, laut Recherche das die Platte wohl ein GPT Layout hatte (was ziemlich sicher ist, das es die Platte aus einem Macbook war).

Also erst den Vsphere Client aufgemacht und dann Server > Konfiguration > Speicher > Tab „Geräte“ ausgewählt und dann die gefundene Platte mit rechte Maustaste auf „Bezeichner in die Zwischenablage“ kopiert (ist der Wert unter „ID“).

Danach schnell auf dem ESXI die SSH Shell aktiviert und eingeloggt.

Dann fdisk /dev/disks/<Bezeichner> und danach jedesmal „d“ und „Enter“ bis „No partition is defined yet!“ kommt und dann mit „w“ speichern.

Dann im vSphere Client wieder alles einlesen und die Platte problemlos einrichten :).

Weitere Infos:

https://blog.friedlandreas.net/2013/09/aufruf-von-hostdatastoresystem-queryvmfsdatastorecreateoptions-fuer-objekt-ha-datastoresystem-auf-esxi-xxx-xxx-xxx-xxx-ist-fehlgeschlagen/

http://www.stankowic-development.net/?p=5585

http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=2007328


OVA-Datei lässt sich nicht in ESXI importieren

Sollte eine OVA Datei nicht direkt importiert werden können in ESXI (z.B. weil nicht unterstützte Hardware verwendet wird), kann man diese entpacken.

Dies sind TAR-komprimierte Dateien und lassen sich z.B. mit Windar entpacken und anschließend kann man eine eigene VM erstellen und die hochgeladenen Festplattendatei verwenden.

Sollte es immer noch nicht gehen, muss man die Konfigurationsdatei anpassen (diesen Fall hatte ich bei der OpenVAS 7 VM).

Dazu dann die OVA Datei wie oben angegeben mit z.B. Winrar entpacken.

Die OVF Datei editieren (z.B. mit Notepad++).

Denn folgenden Eintrag ersetzen:

<vssd:VirtualSystemType>virtualbox-2.2, vmx-07, vmx-08, vmx-09, vmx-10</vssd:VirtualSystemType>

Gegen:

<vssd:VirtualSystemType>vmx-07</vssd:VirtualSystemType>

Danach noch den nicht unterstützten SATA Controller-eintrag tauschen von:

<Item>
 <rasd:Address>0</rasd:Address>
 <rasd:Caption>sataController0</rasd:Caption>
 <rasd:Description>SATA Controller</rasd:Description>
 <rasd:ElementName>sataController0</rasd:ElementName>
 <rasd:InstanceID>5</rasd:InstanceID>
 <rasd:ResourceSubType>AHCI</rasd:ResourceSubType>
 <rasd:ResourceType>20</rasd:ResourceType>
 </Item>

nach:

<Item>
 <rasd:Address>0</rasd:Address>
 <rasd:Caption>SCSIController</rasd:Caption>
 <rasd:Description>SCSI Controller</rasd:Description>
 <rasd:ElementName>SCSIController</rasd:ElementName>
 <rasd:InstanceID>5</rasd:InstanceID>
 <rasd:ResourceSubType>lsilogic</rasd:ResourceSubType>
 <rasd:ResourceType>6</rasd:ResourceType>
 </Item>

Leider wurde danach beim Import nicht die Netzwerkkarte erkannt (Ungültiger Typ 10 bei Zeile 67). Ich habe den gesamten Item Bereich dann rausgelöscht und ohne Netzwerkkarte importiert. Danach natürlich nicht starten und eine Karte vom Typ Intel E1000 wieder hinzufügen.

 

Weitere Quellen:

http://www.itsecurenet.com/virtualbox-ova-to-vsphere-ovf/

http://blogs.vmware.com/vapp/2009/11/virtual-hardware-in-ovf-part-1.html


ESXI Images in Hyper-V konvertieren

Um ESXI vmdk Dateien in Hyper-V verwenden zu können, müssen diese erst in vhd Dateien umgewandelt werden.

Dies geht mit den CitrixTools in Version 2.3.1 (nur diese Version, später haben diese Funktion nicht mehr).

Diese sind hier zu finden:http://www.citrix.com/downloads/xenserver/tools/conversion.html

Weitere Infos hier: http://www.lanline.de/forum/topic/vmdks-hyper-v-importieren.html


ESXI 5.5 USB 3.0 nachrüsten

Kategorie: Server , Support

Um auf dem ESXI 5.5 USB 3.0 nachzurüsten folgenden Sie dem Dokument.

Dies geht jedoch nur mit aktuellen Linux Distributionen sowie Windows 8/8.1 bzw. Server 2012/2012 R2 (da diese einen Nativ xchi Treiber bieten).

Weitere Informationen: http://www.v-front.de/2014/11/vmware-silently-adds-native-usb-30.html

ESXI55-USB3


„Kleine“ Sonos (Play 1 oder 3) mit Airplay bedienen

Airsonos

Ich nutze zuhause einen Sonos Play 1. Diese haben einen klasse Sound und sind Prima per App zu bedienen.

Doch leider bieten diese kein Airplay, so das ich mal eben mit dem iPhone z.B. Musik von Youtube wiedergeben könnte.

Nun gab es ein Update von Sonos welches Airplay unter zuhilfenahme eine Airport Express nachrüstet. Das würde zwar in diesem einen speziellen Szenario passen, da ich im Wohnzimmer einen Airport Express verwende (bietet sich an, da man mit diesem Gerät ein öffentliches und ein Internes Netzwerk erstellen kann auch mit mehreren Accesspoints, doch dazu mehr in einem anderen Artikel).

Doch leider setzt das am Sonos einen Klinkenstecker voraus, welche erst ab dem Sonos Play 5 enthalten ist.

Von meinem Kollegen Norbert habe ich den Tip erhalten, das es eine Art Bridge gibt (Software: Airsonos).

Also habe ich mir schnell auf meinem ESXI eine VM aufgesetzt mit Ubuntu Server (LTS 14.04) mit folgender Ausstattung:

  • 2 Cores
  • 512 MB Ram
  • 40 GB HDD (Thin Provisioning)

Installiert habe ich Standardmäßig mit der Option SSHServer (Über den Terminal sind die Befehle einfacher einzugeben als in der ESXI Konsole abzutippen).

Installiert habe dann wie folgt:

$ sudo apt-get install libavahi-compat-libdnssd-dev libasound2-dev
$ sudo apt-get install npm git
$ sudo apt-get install nodejs
$ sudo apt-get install nodejs-legacy
$ git clone https://github.com/stephen/airsonos.git && cd airsonos
$ sudo npm install -g
$ adduser --no-create-home --disabled-login airsonos

 

$ sudo apt-get install daemontools daemontools-run
$ sudo mkdir /etc/service/airsonos
$ sudo nano /etc/service/airsonos/run

Im Nano dann folgendes Script erstellt und gespeichert (Strg + o, Strg + x):

#!/bin/sh
exec setuidgid airsonos sh -c '
  exec airsonos
'

Danach noch anpassen:

$ sudo chmod a+x /etc/service/airsonos/run
$ sudo initctl start svscan

Danach noch feste IP zuordnen und neustarten (sudo init 6).

Sollte man keinen ESXI haben, könnte man die Funktion auch von einem RaspberryPI (Raspi) ausführen lassen: http://hypedefender.de/2014/08/airsonos-airplay-fuer-dein-sonos-system-mittels-raspberry-pi/

Weitere Informationen:

http://stadt-bremerhaven.de/airsonos-airplay-unterstuetzung-sonos/

http://blog.widdi.eu/airsonos-ubuntu-14.04.html

 

Erfahrungen:

Airsonos ist empfindlich was Codecs angeht. Am stabilsten läuft es, wenn es nur als „Tonquelle“ angesprochen wird. Hat man einen Codec genutzt der nicht unterstützt ist oder Airsonos als Videoziel angesprochen (z.B. Mirroring), dann wird es nicht mehr angezeigt in der Auswahl.

Am einfachsten ist es, wenn ihr dann etwas einstellt was nur Audio wiedergibt (z.B. Musikapp) – dann könnt ihr wieder das Airplayziel auswählen und ansprechen.

Das Ziel kann auch Umlaute enthalten, ich hatte damit keine Probleme.

Update:

Mittlerweile gibt es ein weiteres Produkt auf der selben Basis – AirSonos. Damit kann man einfach ohne weitere Tools oder virtuelle Machine von einem Mac aus direkt die Sonos Player ansprechen. Die Lösung ist jedoch auch noch im Beta Stadium.

Hier die Downloadadresse: http://sonoair.mihosoft.eu/index.html#


Sicherungslösungen

Folgende Sicherungsmöglichkeiten gibt es:

Windows: Robocopy

Exchange: new-mailboxexportrequest

WHS: Acronis (Clientversion)

ESXI:

Kostenlos ohne Backup API: GhettoVCB: http://www.magikmon.com/mksbackup/ghettovcb.en.html

Mit Backup API: Veem

Hyper-V:

 

Kostenlos bis zu 2 VMs: http://go.altaro.com/?lang=de&LP=GppcHyper-V-RMR-Windowspro-DE&gclid=CKys6Y6shMICFczMtAodXEEAJw