Exchange mit einfachen Mitteln (fast) Hochverfügbar machen

Exchange mit einfachen Mitteln (fast) Hochverfügbar machen

Kategorie: Allgemein , Support

Ich wurde von einigen gefragt, wie man mit einfachen Mitteln ein Exchangesystem bekommt, welches sehr hoch verfügbar ist.

Vor einigen Jahren wurde von einem Kunden ein solches Exchangesystem gewünscht, welches ich realisiert hatte.

Da zwei ESXI vorhanden waren, habe ich dann folgendes Konzept vorgeschlagen:

  • Auf jeden der beiden ESXI zwei Exchange Server installieren.
  • Auf jeden der Hosts kommt ein Exchangeserver mit HUB- und CAS-Funktion (EXCHANGE01 und EXCHANGE02).
  • Der andere Server je Host wurde ein IS (EXCHANGE03 und EXCHANGE04).
  • Auf den EXCHANGE01 und EXCHANGE02 wurde dazu noch ein Windows NLB installiert, welcher dafür sorgt das wenn einer der Knoten ausfällt – der andere Knoten noch HUB- und CAS-Funktionen zur Verfügung stellen kann.
  • EXCHANGE03 und EXCHANGE04 bekommen eine DAG eingerichtet, sollte der aktive Knoten ausfallen übernimmt automatisch der andere Knoten die DAG und stellt weiter den IS zur Verfügung.

EXCHANGE-SYSTEM

Erläuterungen:
HUB = Transportserver (SMTP)
CAS = Client Access Server, vermittelt die Clients an die IS
IS = Informationsspeicher, enthält die Datenbanken mit den Mailboxen
DAG = Data availability Group, Passive Kopie einer Datenbank auf einem anderen Server


Exchange 2010 Mails bleiben in Entwürfe hängen

Wenn gesendet mails nicht rausgehen, sondern in den Entwürfen hängen bleiben, dann kann das daran liegen, das die Transportwarteschlange beschädigt ist.

Dann kann es hilfreich sein, diese neu zu erstellen. Wie dies geht ist hier beschrieben: http://www.cgoosen.com/2010/09/exchange-2010-moving-mail-queue/

Sind jedoch Transport und Informationsspeicher auf getrennten Systemen – so ist die Warteschlange nicht auf dem Informationsspeicherserver zu finden.