ESXI: VM optimieren

ESXI: VM optimieren

Kategorie: ESXI , Server

Bestimmte VMs wie Exchange-, Datenbank- oder Terminalserver benötigen viel Performance.

Hier holt man mit ein paar Anpassungen in den VMs mehr heraus:

VMXNet 3 Netzwerkadapter:

Der VMXNet Adapter ist ein paravirtualisierter Netzwerkadapter, dieser ist performanter als alle anderen virtualisierten Adapter, da er die Befehle direkt an den Netzwerkkontroller durchreicht.

Dieser kann während der Installation schon „eingesteckt“ sein, Treiber werden jedoch erst durch die VMWare Tools installiert.

Hinweis zum Thema Netzwerk: Mittlerweile kann man beliebige MAC Adressen verwenden, und muss nicht mehr wie früher vorgegeben einen bestimmten Teil verwenden – dies ist z.B. Interessant, wenn man einen Server virtualisiert welcher vorher einen Lizenzserverdienst bereitstellt der die MAC Adresse auswertet.

Paravirtualisierung SCSI Adapter:

Paravirtualisierte SCSI Adapter reichen ihre Befehle direkt an den Controller durch und gehen nicht über den Umweg der Virtualisierung.

Am einfachsten geht dies, wenn schon das Windows-Betriebssystem und die VMWare Tools installiert sind. Dann einfach im laufenden System einen solchen Adapter wie folgt hinzufügen:

Verwaltungskonsole > entsprechende VM auswählen > rechte Maustaste > Einstellungen bearbeiten > Anderes Gerät hinzufügen > SCSI-Controller > Beim Controller VMWare Paravirtual auswählen und speichern.

Anschließend in Windows neue Hardware suchen lassen (Win + R > devmgmt.msc) und sicherheitshalber die VM einmal durchstarten. Danach die VM herunterfahren und wieder in den Einstellungen die Festplatte dem neuen Controller zuordnen.

RAM direkt zuweisen:

Der Umweg über die Festplatte ist wesentlich langsamer als der Zugriff direkt auf den Speicher. Bei Servern, die große Speichermengen verwalten (z.B. Exchange oder Datenbank) bietet es sich an, diesen großen Speicher zuzuweisen und dann unter Windows das Auslagern zu deaktivieren (Arbeitsplatz > rechte Maustaste > Erweiterte Systemeinstellungen > Register Erweitert > Abschnitt Leitung Button Einstellungen > Register Erweitert > Virtueller Arbeitsspeicher > Button Ändern > Keine Auslagerungsdatei).

Doch auch der ESXI nutz Festplatten zum Swappen (Auslagern). Dies deaktivieren Sie in dem Sie in der Verwaltungskonsole > entsprechende VM auswählen > rechte Maustaste > Einstellungen bearbeiten > Arbeitsspeicher > Hacken bei „Gesamten Gastarbeitsspeicher reservieren“ setzen.