Monatliche Archive: Juni 2015

Wie Apple Care Protection Plan (APCC) übertragen

apcc

Wenn man ein iPhone oder iPad verkauft und dieses ein APCC (Apple Care Protection Plan) enthält, der noch gültig ist möchte man diesen mit veräußern/übergeben.

Laut Apple Supportseiten muss der APCC auf den neuen Benutzer übertragen werden – dies geht zwar Online es wird jedoch eine Rechnung über den APCC verlangt.

Leider konnte ich diese nicht mehr finden und ich habe mich an die Apple Hotline gewendet – diese hat mich dann zu einem Apple Care Senior Advisor durchgestellt und dieser hatte mir folgende Information gegeben:

„Der APCC ist dem Gerät zugeordnet, wird das Gerät aus dem Supportprofile entfernt (um es dem neuen Eigentümer zuzordnen) bleibt der APCC dem Gerät enthalten. Fügt der neue Eigentümer das Gerät hinzu, hat es automatisch weiterhin das aktive APCC.“


Die Fritzbox und der Mac

Die meisten Programme für die Fritzbox bieten eine Menge Komfort – doch leider bietet AVM jedoch nur Windows Programme.

Jedoch gibt es einige Tools mittlerweile auch für den Mac für die Hauptfunktionen:

Faxen:

Faxen mit eigener Nummer (z.B. ISDN ode Voip mit mehreren Nummern):

  • Empfangen per Email
  • Versenden per Fritzbox selber (nur 2 Seiten) oder mit Tools wie z.B. Faxer aus dem AppStore (5,99€).

Sollte keine eigene Nummer vorhanden sein (z.B. Analog), kann man auf kostenlose Dienste (für Privatanwender) wie z.B. Cospace (sogar lokale Nummern möglich).

CTI:

Funktionen wie Anruferliste, Wählen vom Mac aus, Auswertungen, Backups des Adressbuchs bietet z.B. Dial!Fritz aus dem App-Store (10,99€).

Dank dem AppStore könne die Programme natürlich auch auf mehreren Macs genutzt werden (natürlich mit den selben Account!).

Dank der AVM iOS App kann man sogar  das iPhone als Mobiltelefon nutzen. Hierzu wird die Fritzbox als Voipserver genutzt und die App wird zum Softphone. Per VPN soll das sogar von extern gehen (habe ich jedoch noch nicht genutzt).

VPN:

VPN Verbindungen kann man mittlerweile nun in der Fritzbox selber einrichten, es wird hier nicht mehr die Windowssoftware benötigt (zuvor musste man eine Windowsanwendung nutzen um die Konfigurationsdateien zu erstellen, die danach in die Fritzbox geladen wurde).

Fazit:

Mittlerweile kann man die Fritzbox auch unter Mac prima nutzen mit vielem Komfort, leider bekommt man jedoch die Anwendungen nicht kostenlos von AVM selber – jedoch sind diese mittlerweile auch für übersichtliche Preise im AppStore zu bekommen von freien Entwickler.


Cisco Ironport M170/S170: Custom URL Filter einrichten

Erstellen einer Liste:
  • M170 > Web > Configuration Master 8.7 > Custom URL Categories > Add Custom Categories > Name vergeben
  • Adressen hinzufügen (ohne führenden Punkt z.B. eBay.com).
Aktivieren:
  • M170 > Web > Configuration Master 8.7 >Access Policies > Url Filtering auswählen
  • Custom Category Aktion festlegen (z.B. Block)
  • Verhalten festlegen (Select Custrom Category > Include in Policy)
Speichern und mit Commit übertragen.
Anschließend auf den Webproxy deployen:
  • M170 > Web > Utilities > Publish to Webappliance > Publish configuration now > Appliance auswählen > Publish
Sollte es immer noch nicht funktionieren, die folgenden Punkte beachten:
  • Wurden die Einstellungen erfolgreich deployt?
  • Ist der Proxy aktiviert beim Client?
  • Wird beim Proxy eine URL statt einer IP verwendet, kann er auch aufgelöst werden?
  • Hat der Client Zugriff auf das Netz (sprich, ist der Client nur im Management Netz und hat kein Zugriff auf die Dataport Adresse)?
  • Wurde der Cache vom Browser geleert?