Monatliche Archive: Dezember 2017

VMWare: VM mit vSphere Converter verschieben ohne VCENTER

Kategorie: ESXI , Support

Sollte das VCENTER bzw. VCSA nicht erreichbar sein und man muss einen Server virtualisieren (z.B. den VCENTER Server nach einem Startproblem) so kann man dennoch mit ein paar Handgriffen dies vollziehen.

Voraussetzung ist jedoch das man auf einen der angebunden Hosts noch direkt kommt.

Dazu mit SSH auf den Host direkt und die folgenden Befehle aufrufen:

/etc/init.d/hostd stop
/etc/init.d/vpxa stop
/etc/init.d/hostd start

Nach der Virtualisierung dann wieder den Dienst starten mit:

/etc/init.d/vpxa start

Weitere Informationen: http://theether.net/kb/100213


Sophos XG eigenes öffentliches Zertifikat verwenden

Um keine Fehlermeldungen zu erhalten beim Zugriff auf die Adminöberfläche  oder dem Userportal der Firewall setze ich ein öffentliches Zertifikat ein. Da ich das jedoch meistens nur selber nutze, reicht mir ein günstiges einfaches mit einer niedrigen Sicherheitsstufe aus.

Dazu verwende ich die SSL Zertifikate von SSLs.com – diese gibt es für ca. 15€ für 3 Jahre, das sind rund 0,42€ pro Monat.

Da ich nun von der Sophos UTM auf die Sophos XG umstelle, beschreibe ich hier den Weg wie man ein solches Zertifikat einrichtet, was unter der XG wesentlich einfacher geht als unter der UTM.

Als erstes müssen wir ein CSR erstellen, dazu gehen wir in der XG nach Certificates > Certificates > Add und erstellen folgenden CSR:

Da die Daten auch über das fertige Zertifikat einzusehen sind, habe ich die originalen Daten gelassen, ihr tragt da natürlich eure eigenen Daten ein. Da ich schon ein Zertifikat habe und das nur änder (was kostenlos ist bei SSLs.com) übernehme ich oben natürlich das originale Ablaufdatum.

Wenn ihr die Einstellungen bestätigt habt, könnt ihr dann das Zertifkat herunterladen (welches als GZ und TAR komprimiert ist, mit dem kostenlosen 7Zip könnt ihr diese entpacken).

Auf SSLS.com „kauft“ ihr dann das Zertifikat und verwendet das eben entpackte CSR.

Nun müsst ihr noch die Dateien zusammenbauen mit OpenSSL, dazu könnt ihr dann unter Windows OpenSSL installieren, auf einem Mac habt ihr das schon drauf. Dazu verwendet ihr den folgenden Befehl:

openssl pkcs12 -export -in url_domain_de.crt -inkey url_domain_de.key -out url_domain_de.p12

Mit dem neu erstellten Zertifikat könnt ihr nun in der Sophos XG das neue Zertifikat einfügen:

Dieses könnt ihr dann nun unter Administration > Port Settings for Admin Console > Certificate zurordnen.


Sophos: Umstellung von UTM auf XG

Wenn man Jahrelang mit der Sophos UTM gearbeitet hat und dann auf eine Sophos XG umstellt, steht man erst mal wie der Ochs vorm Berge (so zumindest ich), da die XG einen ganz anderen Ansatz verfolgt als die UTM.

Die XG ist ein zugekauftes Produkt und es wurde noch einige Jahre Support und gar Weiterentwicklung für UTM Produkte von Sophos zugesagt.

Sollte man eine UTM 9 Lizenz haben, so kann man diese zu einer XG Lizenz upgraden (Achtung: Dieser Vorgang ist laut Hinweismeldung nicht Reversible).

Auch hier gibt es eine kostenlose Version für den nicht kommerziellen Betrieb, welcher bis 100 Adressen unterstützt – in dieser Version ist fast alles aktiviert, bis auf die Sandstorm funktion (wie auch bei der UTM Home).

  • Dennoch könnte bei den folgenden Punkten der Umstieg interessant sein:
  • Umfangreicheres Muticast Routing
  • Umfangreiche Möglichkeiten bei der Webserververöffentlichung
  • In der kostenlosen Homeversion werden bei der XG 100 Adressen statt wie bei der UTM nur 50 Adressen unterstützt

Da ich einige Probleme mit dem Multicast Routing habe und mir eine Besserung bei diesem Problem erhoffe, habe ich mir die Lösung mal näher angeschaut.

Ich setze folgende Funktionen ein:

  • WLAN Intern und Gästenetz (mit eigenen Accesspoints)
  • Im Gästenetz Hotspot mit Vouchersystem
  • VPN Netze ins RZ und die Firma (unter anderem für Onlinebackup ins RZ)
  • VPN Einwahl
  • NAT / Firewall
  • Emailprotection
  • Webprotection
  • IPS
  • Öffentliches SSL Zertifikat für die Firewall und das Userportal

Die Umstellung hat ca. 8 Stunden gedauert.

Da  die XG einen anderer Ansatz verfolgt als bei der UTM habe ich mich mit der Umstellung schwer getan und mir hier alle Informationen zusammengeschrieben:

*: Bei den SMTP Regeln steht nicht drin, das unter Administration > Device Access > SMTP Relay noch das entsprechende Netz (z.B. WAN) noch aktiviert werden muss.

*: Bei VPN mit SSL zu einer UTM steht nicht dabei, das die Einstellungen anders sind, diese können unter VPN > SSL > Advanced angepasst werden. Bitte dabei jedoch beachten, das dies auf alle SSL Tunnel gilt.

Ich hoffe der Beitrag hilft den einem oder anderem.


Veeam: Backup Geschwindigkeit testen

Mit dem Tool DISKSPD aus dem Technet kann man die Performance eines Backuptargets prüfen.

Z.B. diskspd.exe -c1G -b512K -w67 -r4K -Sh -d600 X:\testfile.dat

Weitere Informationen:

https://www.veeam.com/kb2014

https://gallery.technet.microsoft.com/DiskSpd-a-robust-storage-6cd2f223