Veeam Community Edition (Freeware)

Veeam Community Edition (Freeware)

Veeam hat seine Backup and Replication Sicherungssoftware als Community Edition freigegeben – diese ist nun kostenlos zu haben und das dazu noch mit ein paar richtig Interessanten Features, die gerade in kleinen bis Home Netzwerken äußerst interessant sind:

  • Sicherung kommt zwar ohne vCenter aus und kann Single Host alleine sichern – jedoch benötigt dieser weiterhin eine Lizenz um die Backup API zu nutzen.
  • Sichern als Veeam Datei und nicht mehr als VeeamZIP – somit auch Vollsicherung UND inkrementielle Sicherungen möglich.
  • Sichert nun auch Zeitgesteuert über die Oberfläche und nicht über Umwegen wie Windows Tasks.
  • Sichert virtuelle sowie Physische Server.
  • Sichert auf auf einfache SMB Drives wie z.B. von NAS oder lokal angeschlossene Platten wie USB Platten.
  • Sicherung sowie Replikation möglich.
  • Beschränkt auf 10 VMs.
  • Kann jederzeit auf Lizenz umgestellt werden, ohne Neuinstallation usw.

Download:
https://www.veeam.com/de/virtual-machine-backup-solution-free.html


Veeam: Replikation schlägt fehl (von VMWare 6.7 Host auf VMWare 6.0 Host)

Ein Kunde hatte einen neuen Host basierend auf HP DL 380 Gen 9 bekommen und dort das aktuelle HP Custom Build ISO mit VMWare 6.7 eingesetzt.

Da der alte Host basierend auf einen HP DL 380 Gen 7 noch in Ordnung war, habe ich diesen als Fallback Server für Veeam Replikate genommen (für das Replikate Ziel wird keine Lizenz benötigt). Leider ist dieser HP Server jedoch nicht für VMWare 6.7 nicht freigegeben und läuft nur mit 6.0 stabil (unter 6.5 und 6.7 hatte ich bei bestimmten Systemen einen purple Screen – da diese System nicht für das besagte OS freigegeben war, hatte VMWare und HP den Support abgelehnt.

Da mir die Idee erst im nachhinein kam, waren die VMs schon VM Version 14 und die Replikation schlug mit folgender Meldung fehl:

Operation is ot allowed in current state.

Da mit dem VSphere Converter nicht auf dem selben Host die VM Version geändert werden konnte (nur beim migrieren auf einen anderen Host), habe ich die VMX Dateien verändert, da die Hardwareversion nah beieinander sind und sich die VM Hardware nicht unterscheidete.

Dazu bin ich wie folgt vorgegangen:

  • Installation auf einem Rechner Notepad++
  • Öffnen der ESXI Verwaltungskonsole auf dem selben Client
  • Herunterfahren der VM
  • Download der VMX Datei
  • Verschieben der Original VMX Datei
  • Editieren des Eintrags virtualHW.Version=“14″ auf „11“
  • Speichern und Hochladen der Datei an die vorherige Stelle
  • Deregistrieren (nicht löschen!) der VM
  • Neu registrieren der VM (neue VMX Datei)
  • Nach dem Neustart der VM wurde dann die HW Version 11 angezeigt und ich konnte die Replikation nutzen.

Quelle: https://www.altaro.com/vmware/4-ways-to-downgrade-the-vm-hardware-version/