Monatliche Archive: Dezember 2014

„Kleine“ Sonos (Play 1 oder 3) mit Airplay bedienen

Airsonos

Ich nutze zuhause einen Sonos Play 1. Diese haben einen klasse Sound und sind Prima per App zu bedienen.

Doch leider bieten diese kein Airplay, so das ich mal eben mit dem iPhone z.B. Musik von Youtube wiedergeben könnte.

Nun gab es ein Update von Sonos welches Airplay unter zuhilfenahme eine Airport Express nachrüstet. Das würde zwar in diesem einen speziellen Szenario passen, da ich im Wohnzimmer einen Airport Express verwende (bietet sich an, da man mit diesem Gerät ein öffentliches und ein Internes Netzwerk erstellen kann auch mit mehreren Accesspoints, doch dazu mehr in einem anderen Artikel).

Doch leider setzt das am Sonos einen Klinkenstecker voraus, welche erst ab dem Sonos Play 5 enthalten ist.

Von meinem Kollegen Norbert habe ich den Tip erhalten, das es eine Art Bridge gibt (Software: Airsonos).

Also habe ich mir schnell auf meinem ESXI eine VM aufgesetzt mit Ubuntu Server (LTS 14.04) mit folgender Ausstattung:

  • 2 Cores
  • 512 MB Ram
  • 40 GB HDD (Thin Provisioning)

Installiert habe ich Standardmäßig mit der Option SSHServer (Über den Terminal sind die Befehle einfacher einzugeben als in der ESXI Konsole abzutippen).

Installiert habe dann wie folgt:

$ sudo apt-get install libavahi-compat-libdnssd-dev libasound2-dev
$ sudo apt-get install npm git
$ sudo apt-get install nodejs
$ sudo apt-get install nodejs-legacy
$ git clone https://github.com/stephen/airsonos.git && cd airsonos
$ sudo npm install -g
$ adduser --no-create-home --disabled-login airsonos

 

$ sudo apt-get install daemontools daemontools-run
$ sudo mkdir /etc/service/airsonos
$ sudo nano /etc/service/airsonos/run

Im Nano dann folgendes Script erstellt und gespeichert (Strg + o, Strg + x):

#!/bin/sh
exec setuidgid airsonos sh -c '
  exec airsonos
'

Danach noch anpassen:

$ sudo chmod a+x /etc/service/airsonos/run
$ sudo initctl start svscan

Danach noch feste IP zuordnen und neustarten (sudo init 6).

Sollte man keinen ESXI haben, könnte man die Funktion auch von einem RaspberryPI (Raspi) ausführen lassen: http://hypedefender.de/2014/08/airsonos-airplay-fuer-dein-sonos-system-mittels-raspberry-pi/

Weitere Informationen:

http://stadt-bremerhaven.de/airsonos-airplay-unterstuetzung-sonos/

http://blog.widdi.eu/airsonos-ubuntu-14.04.html

 

Erfahrungen:

Airsonos ist empfindlich was Codecs angeht. Am stabilsten läuft es, wenn es nur als „Tonquelle“ angesprochen wird. Hat man einen Codec genutzt der nicht unterstützt ist oder Airsonos als Videoziel angesprochen (z.B. Mirroring), dann wird es nicht mehr angezeigt in der Auswahl.

Am einfachsten ist es, wenn ihr dann etwas einstellt was nur Audio wiedergibt (z.B. Musikapp) – dann könnt ihr wieder das Airplayziel auswählen und ansprechen.

Das Ziel kann auch Umlaute enthalten, ich hatte damit keine Probleme.

Update:

Mittlerweile gibt es ein weiteres Produkt auf der selben Basis – AirSonos. Damit kann man einfach ohne weitere Tools oder virtuelle Machine von einem Mac aus direkt die Sonos Player ansprechen. Die Lösung ist jedoch auch noch im Beta Stadium.

Hier die Downloadadresse: http://sonoair.mihosoft.eu/index.html#


VPN mit UTM über Fritzbox

Als erstes muss die Fritzbox folgende Weiterleitungen bekommen:

  • Exposed Host -> Interne IP UTM
  • ESP -> Interne IP UTM
  • ISAKMP (UDP 500) -> Interne IP UTM
  • NAT Traversal (UDP 4500) -> Internet IP UTM

Danach müssen die Remotegateway eingerichtet werden. Dabei darauf achten, das bei der UTM OHNE Fritzbox bei der VPN ID die NAT IP des UTM Netzes eingestellt ist:

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 15.00.57

Danach nur noch den Tunnel einrichten wie gehabt:

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 15.02.06

Nun auf der Seite MIT der Fritzbox ebenfalls das Remotegateway einrichten, jedoch mit der VPN ID vom Ziel (öffentliche Adresse):

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 15.06.45

Sowie den Tunnel selber:

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 15.07.00

 

P.s.: Sollte auf dem anderen Netz auch eine Fritzbox sein, so muss natürlich nicht die externe IP in die VPN ID, sondern die NAT IP vom externen Interface der entfernten UTM.


RasPi überwachen

Um einen Raspberry PI zu überwachen gibt es eine schicke kleine Webgut, die Info über den aktuellen Status gibt.

Hier ein Auszug aus http://www.ollis-place.de/category/anleitungen/

 

Wenn man den Raspberry Pi als Server laufen hat, ist es gut zu wissen wie es dem Kleinen geht bzw. was dieser gerade macht. dafür gibt es einige Tools, manche brauchbar, manche eher weniger. Das einfachste Programm für diesen Zweck ist Raspcontrol. Das kleine Tool gibt Informationen über den Status des Raspberry Pi wie RAM und Speicherauslastung, aktuelle Temperatur und Status über einige Services über eine Webinterface aus. Ein Webserver mit PHP wird benötigt, den wir ja bereits haben.

Als erstes benötigt man den Git Clienten um Software direkt vom GitHub runterzuladen.

sudo apt-get install git

Danach holen wir uns Raspberry Control von GitHub ins Serververzeichnis

cd /var/www

sudo git clone https://github.com/Bioshox/Raspcontrol.git

Raspberry Control benötigt einen Benutzer mit dazugehörigen Passwort. Beides muss man erstellen und in einer Konfigurationsdatei abspeichern.

Verzeichnis erstellen:

sudo mkdir /etc/raspcontrol

öffnen die Konfigurationsdatei

sudo nano /etc/database.aptmnt

und fügen einen Benutzer sowie ein Password hinzu

{
"user":       "IhrNutzername",
"password":   "IhrPasswort"
}

Nun kann man Raspberry Control per Browser aufrufen.

 

 

Originalartikel: http://www.ollis-place.de/category/anleitungen/