VMWare: VM mit vSphere Converter verschieben ohne VCENTER

VMWare: VM mit vSphere Converter verschieben ohne VCENTER

Kategorie: ESXI , Support

Sollte das VCENTER bzw. VCSA nicht erreichbar sein und man muss einen Server virtualisieren (z.B. den VCENTER Server nach einem Startproblem) so kann man dennoch mit ein paar Handgriffen dies vollziehen.

Voraussetzung ist jedoch das man auf einen der angebunden Hosts noch direkt kommt.

Dazu mit SSH auf den Host direkt und die folgenden Befehle aufrufen:

/etc/init.d/hostd stop
/etc/init.d/vpxa stop
/etc/init.d/hostd start

Nach der Virtualisierung dann wieder den Dienst starten mit:

/etc/init.d/vpxa start

Weitere Informationen: http://theether.net/kb/100213


ESXI/VCSA 6.5: Informationen zur Lizensierung

Zu der VCSA kann sich kein Fett-Client mehr verbinden, es wird nur noch der Web-Client unterstützt.

In dem Web-Client der VCSA ist die HMTL5 Version stark abgeschwächt und unterstützt einige Funktionen noch nicht – wie z.B. die Lizenzen. Um Lizenzen einzupflegen nutzen Sie bitte die Flash Version.

Sollten sie kein Flash installiert haben, können Sie auch Chrome verwenden – achten sie bitte jedoch darauf, das kein Flash-Blocker aktiv ist und die Extension erlaubt ist.


Vsphere (VCSA) AD integrieren (SSO)

Wenn die VCSA Appliance ans AD angebunden wird, kann man sich am Vsphere Client mit der Windows Integrierten Anmeldung direkt aufrufen.

Dazu wie folgt vorgehen:

An der VCSA anmelden (https://ip:5480) mit root und dem Passwort.

Unter Vcenter > Authentification ans AD anbinden:

ad-auth

VCSA Appliance neustarten.

An der Webgui (https://ip:9443) als Administrator (administrator@vsphere.local, am besten direkt ändern – in der Webgui auf den Namen oben klicken und Kennwort ändern auswählen) anmelden und unter Verwaltung > Singe Sign on die Verbindung zum AD herstellen:

sso

Dann unter Verwaltung > Single Sign on > Benutzer und Gruppen > Tab: Gruppen > Administrator aus wählen und unten dann die Gruppe Domain-admins hinzufügen über die Plus Taste:

dom-admins

Danach unter Home > Hosts und Cluster > Host rechte Maustaste auf Einstellungen > im Tab Verwaltung > auf Berechtigungen > die entsprechende Gruppe mit der entsprechenden Berechtigung hinzufügen über die Plus Taste:

host

Die Einstellungen sehen dann wie folgt aus:

1

2

3

Wenn nun noch der Host richtig im DNS angelegt ist und ein Zertifikat angelegt wurde, kann man ganz einfach sich mit seinem AD Account ohne Fehler- oder Hinweismeldungen direkt anmelden mit den Hostnamen.

Mit entsprechenden NAT Forwardern auch direkt übers Internet selber.

 

Weitere Informationen: http://wahlnetwork.com/2013/09/09/using-active-directory-integrated-windows-authentication-sso-5-5/

Artikel Herunterladen: VCSA ans AD anbinden (SSO)